17.4.2020

Corona als Wegbereiter für Eure Winterhochzeit

Das Coronavirus ist momentan allgegenwärtig und stellt für uns alle eine große Herausforderung dar. Eine höhere Gewalt, die uns alle daran hindert, voller Vorfreude auf Euren schönsten Tag im Leben zu blicken. Brautpaare rufen mich verzweifelt an und fragen nach einer Handlungsempfehlung: Soll man die Hochzeit stornieren, verschieben oder ganz normal weiter planen?

Sommerhochzeiten 2020 werden zur Zitterpartie

Tatsächlich sind aktuell (Stand 15. April 2020) alle privaten Veranstaltungen verboten, Kontaktsperren bleiben vorerst weiterhin bestehen, was eine Hochzeitsfeier zurzeit leider undenkbar macht. Einige Nachbarländer haben bereits einen ersten Fahrplan aufgestellt, so sind z.B. in Österreich bis Ende Juni keine Veranstaltungen erlaubt und in Frankreich sogar bis Mitte Juli. Bei uns in Deutschland wurde die Regelung beschlossen, dass alle Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 untersagt sind. Hierbei ist es jedoch wichtig zu beachten, dass eine Hochzeit grundsätzlich keine Großveranstaltung darstellt. Wir müssen also weiterhin geduldig bleiben und abwarten, bis definiert ist, ob und inwiefern Hochzeiten wieder erlaubt oder weiterhin verboten sind. Wie es also genau weitergeht, bleibt vorerst noch ungewiss.

Eine Winterhochzeit als wunderbare Alternative

Viele Brautpaare haben nun zwangsläufig die Entscheidung getroffen, ihre Hochzeit zu verschieben. Doch noch ein ganzes Jahr auf die eigene, lang ersehnte Hochzeit warten – das möchten viele trotz allem nicht. Hinzu kommt, dass ein Samstagstermin in den Sommermonaten 2021 in den meisten Fällen bereits nicht mehr möglich bzw. verfügbar ist. Warum also nicht über eine Winterhochzeit nachdenken? Bei Wind und Kälte heiraten, das klingt im ersten Moment natürlich nicht gerade verlockend und einladend. Viele Bräute träumen von einer Hochzeit bei Sonnenschein im Grünen unter freiem Himmel. Doch ich verrate Euch etwas - eine Winterhochzeit kann genauso schön sein, nur eben anders.

Gerade wenn Ihr keinen Hochzeitsplaner an der Hand habt und nun mehr oder weniger „alleine“ dasteht, möchte ich Euch mit diesem Blogartikel gerne helfen und vor allem aufzeigen, wie Ihr auch im Winter Eure Traumhochzeit realisieren könnt und welche Vorteile Euch eine Winterhochzeit bietet:

Die unterschätzten Vorteile einer Winterhochzeit

Realisierung Eures Plan A – egal wie das Wetter wird

Da man bei einer Winterhochzeit mit kaltem, oft regnerischem oder gar eisigem Wetter rechnet, benötigt man bei der Planung des großen Tages keinen Plan B. Diesen sollte man bei einer Sommerhochzeit zum Bespiel immer in der Hinterhand haben – für den Fall, dass es regnet. Bei einer Winterhochzeit hingegen wird die Feierlichkeit von vornherein so geplant, dass diese im Innenbereich der Herzenslocation stattfindet, was Euch viel Zeit und Mühe erspart. Ihr könnt Euch lediglich auf Euren Plan A konzentrieren, da dieser auf jeden Fall umgesetzt werden kann – unabhängig von der Wetterlage.

Romantische Trauung im Freien

Tatsächlich könnte Eure Trauung aber auch im Freien stattfinden, ganz romantisch mit kuscheligen Decken, Heizstrahlern und ein paar Feuerschalen. Man könnte beispielsweise einen Empfang mit Glühwein, Hot Chocolate und/ oder Eierlikör-Cocktails organisieren und dazu heiße Waffeln reichen. Im Anschluss daran geht es dann gemeinsam in die wundervoll dekorierte Indoor-Location.

Solltet Ihr Euch jedoch für eine Trauung im Freien entscheiden, solltet Ihr in jedem Fall einen ausgereiften Plan B parat haben, falls das Wetter eine Outdoor-Zeremonie nicht zulässt.

Freie Locationwahl

Einige von Euch haben die Erfahrung vielleicht bereits selbst gemacht: Um sich den Wunschtermin für die eigene Sommerhochzeit zu sichern, muss man teilweise schon zwei Jahre im Voraus planen. Dieses Problem habt Ihr im Winter nicht. Hier könnt Ihr Eure Wunschlocation sowie Euer Wunschdatum zumeist frei wählen. Gerade für spontane und kurzentschlossene Paare eignen sich Winterhochzeiten daher besonders gut.

Eines gilt es bei der Terminfindung Eurer Winterhochzeit jedoch zu beachten: Ihr solltet Euren Hochzeitstermin nicht in den Dezember legen, da während dieser Zeit viele Weihnachtsfeiern stattfinden. Ideal sind die Monate November, Januar oder Februar.

Kostenersparnis

Gerade bei den Locations verhält es sich oftmals so, dass diese außerhalb der Saison niedrigere Raummieten anbieten. Auf diese Weise spart Ihr Euch Kosten, was sich als Schlussfolgerung positiv auf Euer Hochzeitsbudget auswirkt. Auf diese Weise könntet Ihr Euch beispielsweise noch zusätzlich etwas gönnen oder leisten, wofür Ihr bei einer Sommerhochzeit normalerweise nicht die nötigen finanziellen Mittel gehabt hättet. Und sei es auch, dass Ihr die Ersparnis in Eure Flitterwochen steckt und Euren Traumurlaub oder Eure Traumreise Wirklichkeit werden lasst.

Eure Wunschdienstleister haben Zeit für Euch

In den Sommermonaten sind viele tolle Dienstleister schnell und weit im Voraus ausgebucht. Da kann es passieren, dass beispielsweise Eure präferierte Fotografin zum Zeitpunkt Eurer Anfrage bereits ausgebucht ist. Das ist natürlich sehr schade und trübt kurzzeitig die Vorfreude auf den schönsten Tag Eures Lebens. Entscheidet Ihr Euch hingegen für die Realisierung einer Winterhochzeit, freuen sich viele Dienstleister über eine Buchung und Ihr habt große Chance, dass Eure Wunschdienstleister an Eurem Hochzeitsdatum auch Zeit für Euch haben.

Ihr seid das Highlight – auch im Terminkalender Eurer Gäste

Viele von Euch werden es kennen - im Sommer reiht sich häufig eine Hochzeit an die andere. Ein solcher Hochzeitsmarathon bedeutet Stress für die Gäste und Ihr als Brautpaar erhaltet möglicherweise nicht die Aufmerksamkeit, die Ihr Euch wünscht und auch verdient. Eine Winterhochzeit schafft hingegen eine willkommene Abwechslung im Terminkalender Eurer Familien und Freunde. Dadurch wird Eure Hochzeit zum echten Highlight und Ihr könnt Euch über eine entspannte Hochzeitsgesellschaft freuen.

Herzhaftes Hochzeitsdinner statt leichter Sommerkost

Bei Sommerhochzeiten wird gerne leichteres Essen serviert und auf schwere, deftige Kost verzichtet. Gerade an heißen Sommertagen kann es vorkommen, dass sich die Gäste beim Essen ungewollt zurückhalten. Zudem achten gerade viele weibliche Gäste während der Sommermonate verstärkt auf ihre Figur. Der Vorteil einer Winterhochzeit ist, dass man auch mal herzhaftes Essen reichen kann – beispielsweise Wild, warme Suppen oder ein mächtiges Dessert – und sich die Gäste dadurch gleichzeitig eine hervorragende Grundlage für die Party und Drinks im Anschluss schaffen.

Magischer Hochzeits-Winterlook

Egal ob Sommer oder Winter – eine Braut möchte in jedem Fall wunderschön aussehen und sich in ihrem Brautoutfit wohl fühlen. Gerade für Winterhochzeiten bieten sich vor allem Brautkleider mit langen Ärmeln an, beispielsweise mit feinen Applikationen und Verzierungen, was der Braut direkt einen winterlich-magischen Look verleiht. Jedoch muss es nicht immer ein klassisches Brautkleid sein – ein Jumpsuit ist eine immer beliebtere Variante für Bräute und bietet sich auch hervorragend bei einer Winterhochzeit an. Natürlich kann man auch ein ärmelloses Brautkleid wählen und in Kombination eine Stola oder ein Jäckchen tragen. In jedem Fall sollte an ein passendes Styling gedacht werden, um den Brautlook perfekt zu machen.

Einzigartiger Charakter durch Floristik und Dekoration

Was die Floristik anbelangt, kann man im Winter auf besondere und etwas außergewöhnlichere Blumen zurückgreifen. Auf solche, die man normalerweise eher seltener im Brautstrauß sieht und die den Charakter einer Winterhochzeit wunderbar hervorheben. Beispielsweise bieten sich hierfür Amaryllis und Christrosen an, ebenso Tannen- und Mistelzweige sowie Beeren und Kiefernzapfen. Im Hinblick auf die Dekoration könnte man zum Beispiel viel mit Goldakzenten, Lichterketten und/ oder Kronleuchtern arbeiten, um eine romantische und gemütliche Stimmung zu erzeugen. Als Hauptfarbe würde sich hierbei blau hervorragend eignen. In Kombination mit den Farben Gold und Weiß wäre dies ein elegantes Konzept, welches für eine Winterhochzeit wie gemacht wäre und obendrein noch super trendy ist.

Ein Winterkonzept in der Trendfarbe Classic Blue

Im Februar dieses Jahres habe ich ein Styled Shoot organisiert, welches das ausgearbeitete Konzept einer Winterhochzeit zeigt – angelehnt an die Pantone des Jahres Classic Blue. Das Thema dieses Shootings lautete „Natürlicher Charme trifft auf blaue Eleganz“. Bei diesem Shooting ist es geglückt, eine sehr intime und gemütliche Atmosphäre zu kreieren, obgleich der elegante Charakter durch die stilvoll erschaffene Kulisse erhalten bleibt. Durch die Verbindung mit den braunen Holztönen wirkt das Konzept warm und natürlich, wodurch der Gesamteindruck einer verträumten Winterhochzeit noch zusätzlich verstärkt wird. Ein Highlight dieses winterlichen Konzeptes waren außerdem die blau-weißen, blumig-verschnörkelten Teller in der Pantone Classic Blue. Weitere Details finden sich in den prachtvollen Blumen, der Hochzeitstorte im Paint Art Look, den Cupcakes, Cakepops und Minidonuts mit Goldpuder und blauen Streuseln sowie der aus handgeschöpftem Büttenpapier entstandenen Papeterie.

Mein Fazit für Euch

Wie Ihr seht – auch eine Winterhochzeit kann wunderschön sein, mit viel Charme, Eleganz und Natürlichkeit. Dieses Styled Shoot beweist deutlich, dass die Farbe Blau in Kombination mit weißen und goldenen Elementen sehr ansprechend, elegant und trotzdem gemütlich wirkt. Nicht zu verachten ist, dass die Farbe Blau jahreszeitenunabhängig eingesetzt werden kann und Ihr damit gerade im Jahr 2020 absolut im Trend liegt.

Im Allgemeinen versprechen Winterhochzeiten eine etwas entspanntere Planung und ein größeres Angebot an Dienstleistern und Locations, zu teilweise niedrigeren Preisen. Gerade in der aktuellen Situation freuen sich viele Dienstleister über eine (Um-)Buchung auf einen Wintermonat, anstelle einer Terminverschiebung in einen Sommermonat 2021. Winterhochzeiten sind tatsächlich noch immer etwas Besonderes und Außergewöhnliches und stellen damit ein echtes Highlight dar. Wenn Ihr dann auch noch das Glück haben solltet, dass am Tag Eurer Hochzeit Schnee liegt, ist Euer Wintermärchen perfekt!

Egal, in welcher Planungs- oder Umbruchphase Ihr Euch gerade befindet – Ihr könnt Euch bei Fragen oder Unklarheiten gerne an mich wenden. Ich versuche Euch in dieser schwierigen und ungewissen Zeit bestmöglich zu unterstützen und Euch verlässlich zur Seite zu stehen. Auch diese Zeit geht vorbei und ich bin mir sicher, dass danach erst recht wieder wundervolle Feste gefeiert werden und darauf können wir uns alle schon jetzt gemeinsam freuen!