19.2.2021

Intimate Beach Weddings

Habt Ihr auch schon immer von einer Hochzeit am Strand geträumt? In Eurem Lieblings-Urlaubsland? Wieso auch nicht! Verwirklicht Euch selbst Euren persönlichen Traum und feiert Euren großen Tag ganz intim an einem wunderschönen Strand. Lasst Euch vom Rauschen der Wellen verzaubern, genießt die Sonnenstrahlen auf Eurer Haut und vor allem den eindrucksvollen Sonnenuntergang am Abend. Was gäbe es Romantischeres?

Schnappt Euch Eure Liebsten und feiert die Hochzeit Eurer Träume, ob auf Sardinen, in Griechenland oder doch am Karibikstrand im fernen Mexiko. Euren Vorstellungen und Wünschen sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Eine Destination Wedding am Strand muss auch keinesfalls groß und pompös sein. Dieser besondere Tag in Eurem Leben sollte Eure Handschrift tragen und speziell nach Euren persönlichen Wünschen geplant und realisiert werden. Also wieso keine Micro Wedding oder gar ein Elopement daraus machen? Solltet Ihr diesbezüglich Fragen haben, lest gerne unseren Blogbeitrag vom Oktober 2020 zum Thema „Micro Weddings & Elopements“ oder kontaktiert uns gerne persönlich.

Eure Traumhochzeit am Strand

Viele Paare fühlen sich bei dem Gedanken an die eigene Hochzeitsplanung erdrückt und erschlagen, sowohl von ihren eigenen Ansprüchen, den Erwartungen ihrer Gäste, als auch den unzähligen Inspirationen durch die sozialen Medien. Man hat das Gefühl, jedem und allem gerecht werden zu müssen, was unglaublich viel Druck und Stress erzeugt. Warum sich also nicht entspannt zurücklehnen, einen Profi engagieren und die Hochzeitsplanung genießen und vor allem die Vorfreude auf den großen Tag so richtig auskosten? Dabei ist es völlig egal, ob Ihr Euch in Deutschland das Ja-Wort geben möchtet oder Euch für eine Hochzeit im Ausland entscheidet.

Da wir aktuell verstärkt Anfragen von Brautpaaren erhalten, die von einer Strandhochzeit träumen, möchten wir euch im Folgenden ein paar Tipps mit an die Hand geben, wie Eure Strandhochzeit zu etwas ganz Besonderem wird. Denn auch wenn sich eine Strandhochzeit im ersten Moment einfach nur wunderbar, traumhaft und super einfach anhört, gilt es in Wahrheit jedoch sehr viele wichtige und entscheidende Punkte bei der Planung zu beachten, die nicht unterschätzt werden sollten:

 

1.           Location

Hinsichtlich einer Location für Eure Strandhochzeit habt Ihr tatsächlich die Qual der Wahl! Es gibt so unglaublich viele tolle Strände und Buchten, sowohl in Deutschland, als auch in Europa und weltweit! Daher solltet Ihr für Euch klären, in welchem Land und in welcher Region/ in welchem Ort Ihr gerne heiraten möchtet. Allerdings solltet Ihr bei Eurer Strandwahl darauf achten, dass Ihr vielerorts nicht einfach so am Strand heiraten könnt - dies muss oft über die Städte und Kommunen direkt vor Ort angefragt und angemeldet werden.

Vergesst an dieser Stelle auch nicht die Erreichbarkeit und Zugänglichkeit für Eure Gäste. Die Anfahrt sollte nicht zu kompliziert und schwierig sein und der Weg zu Eurem Lieblingsstrand für jeden Gast gut zu bewältigen. Falls dem nicht so ist, kümmert Euch frühzeitig um die entsprechenden Vorkehrungen, so dass an Eurem Hochzeitstag jeder eingeladene Gast problemlos der Feier beiwohnen kann. Das Thema Erreichbarkeit wirkt sich im Übrigen auch auf den Transport von Stühlen, der Dekoration und Floristik aus. Alle beteiligten Dienstleister freuen sich, wenn Euer ausgewählter Strand gut anfahrbar bzw. gut zu erreichen ist.

2.           Privatsphäre

 Oftmals sind die schönsten und beeindruckendsten Strände überfüllt mit Touristen, welche Euch nur zu gerne während Eurer Trauung oder Eures Paarshootings beobachten und schlimmstenfalls Euren Fotografen im Weg stehen, die eigentlich die perfekten Bilder von EUCH, dem Brautpaar, einfangen möchten. Daher ist es essenziell, dass Ihr Euch die gewünschte Privatsphäre schafft, welche Euch an diesem besonderen Tag zusteht. Sucht Euch eine abgeschirmte Bucht oder einen noch unentdeckten Strandabschnitt, um Euch und Eure Liebe ganz intim und ungestört zelebrieren zu können.

 

3.           Plan B bei Schlechtwetter

 Perfektes Wetter für Eure Hochzeit am Strand kann Euch leider niemand garantieren, denn nichts und niemand ist so launisch wie das Wetter! Daher solltet Ihr immer einen Plan B parat haben. Für Eure Strandhochzeit bietet sich beispielsweise ein Baldachin oder Zelt an, so dass sich alle im Trockenen aufhalten können. Sicherheitshalber wäre es aber dennoch ratsam, auch eine schöne Indoor-Möglichkeit als Schlechtwetteralternative zu reservieren, so dass Ihr für alle Eventualitäten bestens aufgestellt und gewappnet seid.

 

4.           Uhrzeit und Stand der Sonne

 Die Nachmittagshitze kann am Meer vielerorts heftig sein. Denkt daher an Euch und Eure Gäste - hohe Temperaturen verträgt nicht jeder. Insbesondere für ältere Menschen und kleine Kinder können diese schwer erträglich sein. Zudem soll sich ja auch niemand an Eurem großen Tag einen Sonnenbrand holen! Ihr solltet daher entweder die große Mittagshitze vermeiden und eine Morgen- oder Abendzeremonie in Betracht ziehen oder darauf achten, dass Euer auserwählter Strand ein schönes, schattiges Plätzchen hat, an welchem Eure Trauzeremonie bei einer kühlen Brise stattfinden kann. Überprüft vor allem auch vorab, wie die Sonne zum Zeitpunkt Eurer angedachten Trauung steht, damit weder Ihr noch Eure Gäste während der Zeremonie von der Sonne gestört werden. Zudem danken es Euch Eure Fotografen, wenn Ihr auch im Hinblick auf Eure Hochzeitsfotos die optimalen Voraussetzungen schafft.

5.           Sonnenschutz

Angelehnt an den vorangegangenen Abschnitt, solltet Ihr gerade im Hinblick auf Eure Trauzeremonie darauf achten, dass Ihr und Eure Gäste nicht der direkten Sonne ausgesetzt seid, sondern im Schatten sitzt. Bei Hochzeiten am Strand oder generell im Freien ist es immer sinnvoll, vorher regelmäßig das Wetter zu überprüfen, um entsprechend planen zu können. Beispielsweise könnte auch ein Baldachin als Sonnenschutz errichtet oder ein Sonnensegel gespannt werden, nur um zwei Möglichkeiten zu nennen, um eine angenehme Temperatur für die gesamte Hochzeitsgesellschaft zu schaffen. Zudem könntet Ihr am Tag Eurer Hochzeit für Eure Gäste hübsche Fächer bereitlegen, im passenden Stil und in den Farben Eures Hochzeitskonzeptes, die gleichzeitig auch als praktisches Gastgeschenk dienen.

 

6.           Mikrofon oder Headset

Ob Ihr wollt oder nicht – bei Eurer Strandhochzeit wird es viele Hintergrundgeräusche geben. Sei es der Wind, das Rauschen des Meeres oder das Vogelgezwitscher. Daher ist es ratsam, für die Trauzeremonie ein Mikrofon oder Headset zu verwenden. Auf diese Weise kann jeder dem/r Trauredner/in folgen und das Gesagte problemlos verstehen – und Eure Gäste verpassen kein Wort Eures persönlich formulierten Ehegelübdes. Im Optimalfall habt Ihr auch eine/n Trausänger/in für Euren großen Tag gebucht und auch diese Person sollte ein Mikrofon zur Verfügung haben, um gleichermaßen von Euch und Euren Gästen gehört werden zu können.

 

7.           Floristik& Dekoration

Hinsichtlich der Auswahl von Floristik und Dekorationselementen solltet Ihr darauf achten, das gesamte Decor an die Umgebung bzw. die Natur anzupassen. Außerdem ist es am Strand zumeist windig, weshalb Ihr darauf achten solltet, dass die ausgewählte Dekoration entweder angebunden oder schwer genug ist, um nicht davonfliegen zu können. Achtet in jedem Fall auf Stabilität und vermeidet dringlichst zerbrechliche Gegenstände.

Bezüglich der Floristik solltet Ihr darauf achten, dass Ihr Blumen auswählt, welche warmen Temperaturen entsprechend standhalten und nicht welken, bevor die Zeremonie überhaupt beginnt. Je nach Land und Region solltet Ihr diesbezüglich Rücksprache mit dem Floristen Eurer Wahl halten, welche Blumen sich am besten für eine Strandhochzeit eignen und dennoch zu Eurem Hochzeitskonzept passen – stilmäßig als auch farblich.

8.           Brautkleid

Nicht jedes Brautkleid eignet sich für eine Strandhochzeit. Ein Ballkleid gehört zum Beispiel in einen Ballsaal - und definitiv nicht an einen Strand. Schaut, in welchem Kleid Ihr Euch wohlfühlt – und das auch bei sehr warmen Temperaturen. Entscheidet Euch bestenfalls für einen leichteren Stoff und für ein Kleid, in welchem Ihr Euch gut bewegen könnt. Beispielsweise würden wir Euch dazu raten, auf eine lange Schleppe zu verzichten, da Euch diese daran hindern wird, Euch frei am Strand bewegen zu können. Achtet bei der Wahl Eures Brautkleides darauf, dass Ihr Euch treu bleibt und ein Kleid wählt, welches zu Euch passt – aber dennoch sollte der Stil Eures Kleides auch zu einer Strandhochzeit passen, ohne den festlichen Charakter abzuwerten. Es gibt unglaublich tolle, coole und moderne Brautkleider, die wunderschön sind und sich perfekt für eine Hochzeit am Strand eignen.

Der Bräutigam sollte sich bei seiner Hochzeit am Strand an hellere Farben und Stoffe halten. Zum einen passen Naturtöne besser zur Umgebung, zum anderen fühlt es sich bei warmen Temperaturen deutlich angenehmer an. Hinsichtlich des Stoffes sind Baumwoll-und Leinenhemden eindeutig die bessere Wahl. Zudem reflektieren hellere Farben das Sonnenlicht, was sich im Vergleich zu einem schwarzen Anzug oder Smoking entsprechend positiv auf den Bräutigam auswirkt, da bekanntlich dunkle Textilien die Wärme des Lichts stärker speichern.

 

9.           Braut-Frisur

Die Frisur der Braut sollte bei einer Strandhochzeit in jedem Fall wind- und wetterfest sein. Die meisten Bräute verbringen am Tag ihrer Hochzeit sehr viel Zeit mit dem perfekten Make-up und der perfekten Frisur. Niemand möchte, dass die eigene Frisur innerhalb weniger Minuten aufgrund des Windes komplett zerzaust ist. Um dies zu verhindern, empfiehlt es sich, an Haarspray nicht zu sparen und auf Haarklammern zurückzugreifen. Am besten tragt Ihr eure Haare nicht komplett offen, sondern bindet einige Strähnen zurück, damit euch die Haare nicht die ganze Zeit über ins Gesicht fallen. Eine schöne Variante wäre beispielsweise auch eine Flechtfrisur, um die Haare bestmöglich zusammen und aus dem Gesicht zu halten.

Den größten Vorteil bietet Euch jedoch eine Hochsteckfrisur – zum einen, würden eure Haare nicht vom Winde verweht werden und zum anderen wäre dadurch Eurer Nacken frei, was bei warmen Temperaturen definitiv sehr angenehm ist. Worauf Ihr aber in jedem Fall verzichten solltet, wäre ein Schleier, da dieser in Kombination mit dem Meereswind für euch lediglich ein Störfaktor wäre und auch stilmäßig nicht zu einer unkonventionellen und modernen Strandhochzeit passen würde.

 

10.           Fotograf

Was wir Euch von ganzem Herzen empfehlen möchten, sind professionelle Fotografen! Eure Hochzeit soll der schönste Tag in Eurem Leben werden und da solltet Ihr definitiv nicht an einem Fotografen sparen! Neben Euren Erinnerungen an Eure Hochzeit sind die Fotos das einzige, was euch langfristig bleibt. Ihr könnt jederzeit Eure Hochzeitsbilder anschauen und wir versprechen Euch, Ihr werdet Euch auch noch viele Jahre später über die tollen Aufnahmen von Euch freuen – es sind Bilder für die Ewigkeit! Vertraut daher dem Know-How eines professionellen Fotografen, der an Eurem großen Tag alle wichtigen Momente für Euch festhält, sowohl von Euch als Brautpaar während eures Paarshoots zur „Golden Hour“, als auch von Euren Gästen sowie Eurer ausgewählten Location: Eurer Traumhochzeit am Strand!

 

Unser Fazit

Die Planung einer Strandhochzeit ist lange nicht so „easy“, wie es sich im ersten Moment anhört. Wenn man jedoch gleich zu Beginn die richtigen Entscheidungen trifft, kann aus einem anfänglichen Traum tatsächlich Realität werden – und schon steht Ihr an Eurem Lieblingsstrand, gebt Euch romantisch das Ja-Wort, lauscht dem Rauschen der Wellen und spaziert dem Sonnenuntergang entgegen.

Unser Tipp für Euch:

Egal wie groß oder klein Eure Hochzeit werden soll, einen Hochzeitsplaner an Eurer Hand zu haben, ist in jedem Fall ein riesengroßer Gewinn für EUCH! Denn egal, ob Ihr mit 20 oder 120 Gästen feiern möchtet, Ihr benötigt eine Location, die all Euren Wünschen und Vorstellungen entspricht, Ihr möchtet gutes Essen, eine schöne Trauzeremonie, tolle Blumen und Dekoration, einen professionellen Fotografen, und, und, und!

Unterschätzt vor allem nicht die Planung und Organisation hinter einer vermeintlich kleinen Hochzeitsgesellschaft, einer Micro-Wedding oder eines Elopements, noch dazu, wenn es sich um eine Destination Wedding handelt. Hier müsst Ihr Euch zudem um das gesamte Reisemanagement kümmern. Eventuell kommen sogar noch Sprachbarrieren hinzu, was die Absprache mit den Dienstleistern anbelangt und die gesamte Kommunikation erschwert.

Dabei könnte es so einfach sein! Tut Euch selbst etwas Gutes und holt euch fachkundigen Rat und professionelle Unterstützung von einem Hochzeitsplaner, damit Ihr Euch entspannt zurücklehnen und die Planungszeit sowie EUREN großen Tag in vollen Zügen genießen können! Denn Hand aufs Herz:  Welcher Bräutigam wünscht sich an seinem Hochzeitstag nicht eine strahlende, glückliche und entspannte Braut an seiner Seite?